Mittwoch, 12. August 2015

Vintage Cupcake-Tower zur Hochzeit von Freunden

Es ist schon einige Zeit her, als wir im Mai dieses Jahres bei Freunden zur Hochzeit eingeladen waren. Wie jede Hochzeit war auch diese etwas ganz Besonderes. Gefeiert wurde im Scala - DAS Restaurant an der höchsten Stelle Jena´s - im Wahrzeichen der Stadt - dem Intershop-Tower (jetzt auch JenTower genannt). 

Ganz oben in dem über 150 m hohen Turm hat man natürlich einen wunderbaren Blick in das im Mai so wundervoll grüne Saaletal und die Universitätsstadt. Wer also mal die Möglichkeit bekommt, sich Jena von oben anzusehen, sollte das unbedingt dort tun. Das kann man nämlich auch, ohne dafür in das Luxusrestaurant einzukehren.

Wir waren zuvor noch nicht in diesem Restaurant und daher schon ganz gespannt auf Ambiente und Aussicht. Dahingegen war auch bei dieser Hochzeit klar, dass das Hochzeitstörtchen ein Geschenk wird - ganz nach "alter" Tradition bei uns im Freundeskreis. Man braucht ja schließlich immer auch bewährte Größen bei solch einer Veranstaltung ;)

Natürlich durfte das Brautpaar bei ihrem Geschenk wieder mitreden und so entschieden wir uns gemeinsam für eine Art Torte, die ich noch auf meiner ToDoListe stehen hatte: einen Cupcake-Tower mit kleinem Törtchen zum Anschneiden. Das ganze sollte im Vintage-Stil gehalten sein.

Cupcake-Tower mit Anschnitt-Törtchen
Gefeiert wurde mit ca. 55 Gästen, sodass ich beschloss, für jeden der Gäste auch einen Cupcake anzufertigen. Und obwohl man ja meinen könnte, dass so ein paar kleine Cupcakes schnell von der Hand gehen, ist das definitiv ein Trugschluss. Ich stellte 30 Miniaturrosen, 60 Hortensienblüten und ebenfalls 60 kleine filigrane Blätter für die Cupcakes mit Fondantaufleger her. Die übrigen Cupcakes - ca. 25 - 30 Stck. - wurden mit unterschiedlichen Frostingarten verziert. Dazu kam, dass jeder Cupcake eine Füllung hatte. Der Aufwand steht daher durchaus einer üblichen Hochzeitstorte gleich - wenn es nicht noch ein wenig aufwendiger ist, so viele unterschiedliche Füllungen, Frostings, Designs und dazu noch ein Törtchen anzufertigen. Die gesamte Woche vor der Hochzeit war ich also immer in der Nähe meines Backofens oder zumindest in der Küche zu finden. Die Wochen davor widmete ich mich schon den Zuckerblumen.

Unter folgenden Sorten Cupcakes konnten die Gäste und das Brautpaar dann wählen:

fruchtig frische Cupcake-Sorten
Das Törtchen war gefüllt mit einer Mascarpone-Erdbeercreme mit einem Hauch Mango - eine wirklich sehr leckere Füllung, die ich immer wieder gern nehme.




Besonders bei dem Törtchen ließ sich der Vintage-Stil durch cremefarbenen Fondantüberzug, die weiße Spitze (ja, die Farben sind auf den Bildern vom nächtlichen Anschnitt nicht wirklich gut zu sehen - dies ist sowohl der Uhrzeit, dem mehr als schlechten Licht der Location für Fotos als auch meinen mageren Fotografiekenntnissen geschuldet) und natürlich die Vintage-Zuckerrose gut umsetzen. Da ich schon erwartete, dass es abends keine atemberaubende Farbqualität auf meinen Bildern geben würde, fotografierte ich einiges schon einmal vorab. 

einige Cupcakes und das Törtchen vor dem großen Auftritt auf der Hochzeit
Besonders schön waren auch die Cupcake-Wrapper, die ich bei Amazon gefunden hatte. Sie wirkten durch die Herzen so schön romantisch. Was man hier auf den Bildern außerdem nicht sehen kann: Sie glänzten sogar mit einen goldenen Schimmer. Das machte sie sehr edel und wirklich passend zu dem schönen Ambiente des Restaurants. Hier könnt ihr euch die Wrapper auch noch einmal direkt anschauen. 


Den Cupcake-Tower baute ich zusammen mit Freunden auf, was uns recht schnell von der Hand ging. Ich hatte daheim schon einmal mit leeren Wrappern alles ausgelegt (das kann ich nur empfehlen), um zu sehen, wie und ob es auf die Etagere passt. Und als alles am Tag der Tage stand, war es wirklich sehr schön anzusehen. Ich hoffe daher, dass es nicht mein letzter Cupcake-Tower war. Gerade mit den Cupcakes ist diese Variante eine sehr schöne Alternative zu den üblichen Hochzeitstorten. Jeder kann sich gleich seinen Cupcake der Wahl nehmen. Es muss nicht gewartet werden, bis die letzte Schicht der Torte angeschnitten wird und ganz ehrlich: So ein Cupcake passt irgendwie nach einem üppigen Essen trotzdem noch irgendwie rein.

Wie schon im letzten Jahr bei der Hochzeit meiner ehemaligen Tanzkollegin gehörte auch diese Braut vor einiger Zeit in unsere Tanzriege. So haben wir uns mal wieder zusammen getan und auch hier eine kleine Darbietung zum Besten gegeben. Das schöne gemeinsame Gruppenbild möchte ich euch nicht vorenthalten, obwohl es grds. nichts mit der Hochzeitstorte zu tun hat. Aber es gehörte zu einer schönen Hochzeitsfeier und somit jetzt auch zu meinem Bericht.

Tanzgruppe Dani plus Sahne - im Hintergrund der schöne Ausblick auf Jena

Dem lieben Brautpaar sei an dieser Stelle noch einmal gesagt, dass ich eine wirklich schöne Feier hatte. 

Ich wünsche euch auf diesem Wege noch einmal alles Liebe und Gute für euren nunmehr gemeinsamen Weg als Ehepaar. Mögt ihr sowohl an sonnigen als auch an regnerischen Ehetagen stets zueinander stehen und euren gemeinsamen Weg auch an nebligen Tagen nicht aus den Augen verlieren!


In diesem Sinne: Eine wunderbare Zeit für euch, liebe Leser, und bis zum nächsten Mal. Ich freue mich, wenn wir uns bald wieder lesen.

Eure Jessi!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...