Donnerstag, 18. Dezember 2014

Edel und lecker - Dunkle Giotto-Zimt-Cupcakes

Wie ist das eigentlich, wenn ihr zu Feste ladet? Gibt es da auch Gäste, die nicht alles an Süßkram mögen oder nur ganz spezielle Sachen? Also ich kenne das und stelle mich dann gern auf meine Gäste und Familie ein. 

Doch mal ehrlich - dunkle Schoki geht doch immer, oder? Gut, wahrscheinlich gibt es da die ein oder andere klitzekleine und grundsätzlich nicht zu erwähnende Ausnahme. Doch im Großen und Ganzen kann ich mit puren und einfachen Schoki-Rezepten eigentlich bei fast keinem etwas verkehrt machen.  Daher probiere ich immer herum, um trotzdem einen kleinen Pfiff in meine Lieblings-Schoki-Rezepte zu bekommen. 

Im Gegensatz zu Schoki ist Zimt ja nicht jedermanns Sache. Kombiniert man die Beiden und setzt Zimt ganz dezent ein, so kommt auch das gut an - das konnte ich jedenfalls vor kurzem fest stellen.


Als ich beim Einkaufen die Giotto Gebäckkugeln mit der Geschmacksrichtung Kakao entdeckte, war das neue Cupcake-Rezept in meinem Kopf schon präsent.


Auch dieses Rezept will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Also, los geht´s:

Dunkle Giotto-Zimt-Cupcakes
(ca. 12 Stück)

Zutaten Teig:
80 g weiche Butter
200 g Mehl 
40 g Kakao
1 Prise Salz
2 EL Backpulver
1 TL Ceylon Zimt
180 g Zucker
2 Eier
240 ml Milch

Zubereitung Teig:
Zuerst das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze oder 170 Grad Umluft vorheizen. Nun die Butter mit Zucker, Mehl, Backpulver, Zimt, Kakao und Salz mit dem Handrührgerät verrühren, bis sich ein sandiger Teig ergibt. Anschließend die Eier mit der Milch verquirlen und in drei Schritten unter die sandige Teigmasse rühren. Alles nur kurz mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig auf die Papierförmchen verteilen. Achtet dabei darauf, dass jedes Förmchen nur zu 2/3 gefüllt ist. Die Cupcakes auf mittlerer Höhe für ca. 15 - 18 Minuten backen. Wenn der Teig beim leichten Daraufdrücken zurückfedert, könnt ihr das Blech herausnehmen. Wer nicht mit den Fingern testen will, macht einfach die Stäbchenprobe. Hierfür einen Holzstab in den Teig stechen. Wenn beim Herausziehen kein Teig mehr daran klebt, sind die Cupcakes fertig. Diese aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Währenddessen das Frosting zubereiten.


Zutaten Frosting (Ganache)  und Deko:
200 g Zartbitterschokolade
200 ml Schlagsahne
24 Giotto-Kugeln Cacao

Nun mit einem kleinen runden Ausstecher oder einem Messer einen runden Kreis aus der Mitte des Cupcakes ausstechen. Den Teig zur Seite legen. Ein klein wenig Ganache in die Cupcakes sowie darauf eine Giotto-Kugel in die Cupcakes geben.

Wie ich Cupcakes fülle, könnt ihr hier noch einmal sehen.

Bis die Ganache abgekühlt ist, könnt ihr auch die Cupcakes beiseite stellen. Nach der Abkühlzeit die Ganache mit einem Spritzbeute (ich nutze Einweg-Spritzbeutel) und einer großen Sterntülle auf die Cupcakes spritzen. Dabei die Tülle direkt in die Mitte der Cupcakes setzen und die Ganache spritzen - ohne weitere Bewegung, nur ganz leicht nach oben. So erhaltet ihr die selbe Art Frosting wie auf den Fotos. Zum Abschluss auf jede Frostingspitze noch eine Giotto-Kugel setzen.



Diese Cupcakes sind sehr schokoladig und natürlich kein leichter Nachmittagssnack. Gerade aber zur Winterzeit sind sie toll und für die Weihnachtzeit durch die dezente Zimtnote nicht von der Adventstafel weg zu denken - zumindest bei uns nicht.


Euch nun erst einmal eine süße Restwoche und bis ganz bald.

Eure Jessi!


Kommentare:

  1. Das hört sich gut an :)

    Frohe Weihnachten & guten Rutsch liebe Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      lieben Dank. Das wünsche ich dir und all deinen Lieben auch. Hab ein schönes Weihnachtsfest, erhol dich gut und rutsch gesund und munter ins neue Jahr! :)

      Ganz liebe Grüße,
      Jessi

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...