Mittwoch, 18. Juli 2012

Ein Päckchen zum Geburtstag

Wenn man zu einer Geburtstagsfeier eingeladen ist, bringt man natürlich für das Geburtstagskind ein Geschenk mit. Und damit dieses besonders schön ist, wird es wunderbar verpackt und verziert mit allerlei Schleifchen und anderen hübschen Materialien.

Zum Geburtstag meines zukünftigen Schwagers waren wir natürlich auch zu einer kleinen Grill-Geburtstags-Feier eingeladen. Zu solchen Anlässen bringe ich allerdings nicht nur ein herkömmliches und selbstverständlich auch mit Liebe eingepacktes kleines Geschenk mit, sondern auch eine süße Kleinigkeit. Da er sich jedoch nur einen Gutschein wünschte und diesen natürlich auch haben sollte, fehlte mir das obligatorische Geburtstagspäckchen. Daher hatte ich mir überlegt, einfach ein kleines Päckchen zu backen.



Und da ich noch kein lila bei einer Torte verwendet hatte, stand schnell fest, dass die Grundfarbe ein schönes lila sein sollte. Für den Kontrast hatte ich mir schon ein helles gelb herausgesucht.

Besonders schön finde ich runde Päckchen und so hatte ich mich auch für einen runden Kuchen entschieden. Wie eine kleine Hutschachtel sollte er aussehen mit einer kleinen Schleifen auf dem Deckel.

Endlich konnte ich auch das erste Rezept aus meinem neuen Backbuch testen. Vor kurzem habe ich nämlich endlich mein heißbegehrtes Backbuch  von the hummingbird bakery "Süße Sünden - Cupcakes, Cheesecakes, Pies & Co." geschenkt bekommen. Ein wunderbares Buch mit soooo vielen leckeren Backrezepten der Kultbäckerei aus London - endlich auch als deutsche Ausgabe. Unzählige FoodBlogger haben bereits dieses geniale Buch auf ihren Blogs vorgestellt, empfohlen und tolle Rezepte daraus gebacken. Da wurde es nun Zeit, dass auch ich mich in dieses Buch verliebe. Und was soll ich sagen: Es war Liebe auf den ersten Blick und ich könnte gleich alle Rezepte auf einmal testen. Für 19,95 EUR könnt ihr dieses wundervolle rosa Buch in allen Buchläden oder auch im Internet erstehen. Ich bin mir ganz sicher, dass ihr es nicht bereuen würdet. 

Für meine kleine Päckchen-Torte hatte ich mich für einen Schokoladenkuchen mit Kaffee entschieden. Schon bei der Rezeptauswahl stieg in mir vor geistigem Auge der Geruch von dunkler Schokolade mit Kaffee auf ... mmmh. Wirklich eine tolle Kombi!

Hier für euch also das Rezept für den  

 Schokoladenkuchen mit Kaffee 
(18er Springform)

Zutaten:
200 g weiche Butter
190 g brauner Zucker
3 Eier
130 g Mehl
1 TL Backpulver
60 g Kakaopulver
20 ml Milch (3,5 % Fettgehalt)
1 EL sehr starker Kaffee, frisch gekocht und abgekühlt

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze oder 150 Grad Umluft vorheizen und auch die Springform fetten und gleichmäßig mit Paniermehl oder Grieß ausstreuen. 
Die Butter mit dem Zucker sehr schaumig rühren und anschließend die Eier nacheinander einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel vermischen. In einem anderen Gefäß die Milch mit dem Kaffee verrühren. Die Mehlmischung und die Kaffeemilch abwechselnd in drei bis vier Portionen bei niedriger Geschwindigkeit unter die Butter-Ei-Masse zu einem glatten weichen Teig rühren. Anschließend die Teigmasse in die Springform geben und auf mittlerer Schiene 50 - 60 Minuten backen. Wenn nach dieser Zeit kein Teig mehr ein einem hineingestochenen Holzstäbchen klebt (Stäbchenprobe), ist der Kuchen fertig. Er hat fertig gebacken dann eine Höhe von ca. 6 cm.



Da ich es aber gerade bei Motivtorten mag, wenn diese mindestens 10 cm hoch sind, musste ich mir dahingehend noch etwas überlegen. Gut, dass ich nicht verwendete Böden immer einfriere. So hatte ich noch zwei 2 cm hohe Biskuitböden in der Gefriertruhe, die in die Mitte meiner kleinen Torte wandern durften.


Den Schokoladenkuchen zerteilte ich in fünf Böden, sodass ich insgesamt 7 Böden verarbeiten konnte. Diese wurden gefüllt mit einer Mascarpone-Sahne-Creme (250 g Mascarpone mit 200 g geschlagener Sahne) und leckerem Lemoncurd, was sich als wunderbare Füllung für den saftigen Schokoladenkuchen herausstellte.


Den Kuchen hatte ich am Tag vor der Geburtstagsfeier gefüllt und mit Schokoladenganache eingestrichen. Am nächsten Tag war er wunderbar durchzogen und schmeckte dem Geburtstagskind und der kleinen Gästerunde sehr gut. 

Kleines Päckchen mit einer essbaren Schleife aus gelber Blütenpaste

Ganz sicher wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses leckere und vor allem fluffige Rezept unter eine Fondanthaube bringe. Doch zuvor werde ich natürlich weitere Rezepte aus meinem neuen Backbuch testen und euch hier vorstellen. Ich freue mich schon, wenn wir uns wieder lesen!

Vorerst geht es für mich dieses Wochenende aber erst einmal zum Ausspannen an die See zu lieben Freunden. Wo es mich hin verschlägt und vor allem, mit welchen kulinarischen Genüssen ich mein Wochenende verbringen darf, werde ich euch natürlich nächste Woche berichten. Habt noch eine tolle Woche und ein zauberhaftes Wochenende!

Eure Jessi!

Kommentare:

  1. Schööööönes WE, liebe Jessi und, das Schleifchen ist soooo süß!!!.....passend zur Torte!! LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Silvia,

    oh wie schön, dass dir mein Törtchen gefällt! Dir natürlich auch ein schönes WE und habt viel Spaß mit den MuhMuhs ;o)
    Liebste Grüße, Jessi!

    AntwortenLöschen
  3. wow wunderschöne Torte, die sieht echt klasse aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank melonpan! Das freut mich sehr, dass sie dir gefällt!
      LG, Jessi!

      Löschen
  4. Die sieht nicht nur gut aus, die hat auch fantastisch geschmeckt!
    Viele Grüße von den Krümelmonstern..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ihr Krümelmonster,

      danke für das Lob *freu*! Habe ich natürlich gern für euch gemacht ;o)

      Liebste Grüße, Jessi!

      Löschen
  5. eine sehr schöne aber auch eine verdammt leckere Torte vielen dank für dieses Rezept ein riesen Lob an sie ich bin begeistert *__*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das freut mich sehr!

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...